Erfahrungsberichte Erwachsene

 

Erfahrungen und Erfolge: So kann ein Coaching bei Brigitta Dreier Ihr Leben verändern


Hier finden Sie einige Erfahrungsberichte von Menschen, denen dies mithilfe eines Coachings bei Brigitta Dreier gelungen ist.

 

Erfahrungsbericht von Ute M. 49 Jahre aus Gütersloh

Statement:

...ich war an einem Punkt, wo ich einiges in meinem Leben positiv verändern wollte.

Mein Ziel sollte sein, ein entspanntes Leben zu führen, nicht jedes Problem zu meinem zu machen und nicht ständig mich selbst zu hinterfragen.

Dazu war professionelle Hilfe gefragt. Genau da fiel mir der Flyer von Frau Dreier in die Hände, ich fühlte mich sofort angesprochen und machte einen Termin.

Von der ersten Minute an war ich überzeugt, hier bin ich richtig aufgehoben.

Durch die Gespräche gewann ich bei jedem Termin neues Wissen über mein Leben, eine sehr spannende und aufschlußreiche Erfahrung.

Ich lernte, nicht alle Probleme lösen zu müssen, mich wieder selbst zu mögen, meinen Wert zu erkennen, einiges ziehen zu lassen, Neues anzunehmen und Altes neu einzuordnen.

Ich schaue nun positiv in die Zukunft, sehe selbst die Coronakrise entspannt und gehe mit einem Lächeln durch den Tag und es macht Spaß!

 

Keine Angst Frau Dreier verändert keinen, sie schafft es unsere beste Seite zum Vorschein zu bringen.

Vielen Dank, ich habe mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt und das "Neu" gewonnene ICH ist sehr wertvoll!

Ich lernte wieder zu vertrauen, mir selber und auch anderen.

Ich fing an mich wohlzufühlen!

Gruß Ute M. Gütersloh 27.03.20

 

Erfahrungsbericht von C,K. 52 Jahre aus Soest

Ich steckte in einem Stimmungstief, diverse Besuche beim Psychologen sowie Psychotherapeuten hatte ich schon hinter mir - die Diagnose "depressive Episode", einziger Ausweg da wieder herauszukommen sollten Antidepressiva sowie ein stationärer Aufenthalt in Telgte sein.

In dieser Zeit ereilte mich eine Nachricht von Frau Dreier (der Himmel hatte sie wohl geschickt). Sie bot mir ihre Hilfe an ohne Tabletten und Klinik wieder aus dem "Loch" zu kommen. Gerne nahm ich ihr Angebot an.

Frau Dreier hatte mir schon einmal sehr geholfen und ich wußte mich bei ihr in besten Händen.

Ihre beruhigende Art sowie ihre schnelle Auffassungsgabe meiner Problemschilderung zeigte mir, sie hat mich wirklich verstanden. Ich hatte bis dahin nicht unbedingt den Eindruck überhaupt verstanden worden zu sein. Sie nahm sich meiner Situation an und konnte mich davon überzeugen ohne Antidepressiva und Klinikaufenthalt wieder aus dem "Loch" zu kommen.

Ich bin Frau Dreier unendlich dankbar, es sollten mehr Menschen so sein wie sie.

 

Ich kann nur jedem empfehlen, der in einer ähnlichen Situation wie ich steckt, den Weg zu Frau Dreier zu suchen, nicht immer sind Antidepressiva und Klinikaufenthalt die einzige richtige Lösung!

Soest 25.03.20

 

 

Erfahrungsbericht einer Mutter

Unsere Tochter M. (10J.) wurde in der Schule gemobbt und hatte wenig Selbstbewusstsein.

Zunächst konnten wir mit der Methode " walking in your shoes" wenig anfangen.

Nachdem wir uns informiert hatten waren wir sehr gespannt, was würde uns erwarten? Es war unbeschreiblich! Auf unsere bedrückenden Fragen gab es schnell  Antworten und durch die gewonnenen Erkenntnisse konnte Frau Dreier im Coaching konkret ansetzen.

Dank Frau Dreier ist M. jetzt sehr stark und selbstbewusst und setzt sich zur Wehr.

Wir können "walking in your shoes" nur empfehlen und würden bei Problemen es jederzeit wieder in Anspruch nehmen.

Nochmals herzlichen Dank für die Hilfe in so kurzer Zeit!

Beckum 26.02.19

 

 

Erfahrungsbericht von M.A. 47J. aus Wadersloh
Ich war am Anfang skeptisch, aber nach der 1. Sitzung spürte ich, das es der richtige Weg für mich ist. Durch die tolle und verständnisvolle Art von Frau Dreier fühlte ich mich sofort wohl und konnte dadurch sehr gute und offene Gespräche führen.
Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihr bedanken und anderen Mut machen diesen Weg zugehen, wenn man bereit ist Hilfe an zunehmen und an sich zuarbeiten.
Ganz lie.be Grüße
13.02.2019 M.A.

Erfahrungsbericht von Sabine E. 32 J., Akademikerin aus Liesborn

Als ich den Kontakt zu Frau Dreier aufgenommen habe, bin ich zunächst unsicher gewesen, ob ich meine Thematik wirklich bearbeiten möchte. Frau Dreier hat mir dabei aber schnell das Gefühl vermittelt, dass die gesamte Arbeit auf Freiwilligkeit basiert. Ich hätte zu jederzeit „Stopp“ sagen können, was allerdings nicht notwendig war. Wir sind schrittweise voran gegangen, sodass ich Zeit hatte, das neue Wissen über mich und mein Leben wirklich zu verstehen und umzusetzen. Frau Dreier hat mir nie „Rezepte“ oder „Lösungen“ vorgeschlagen.

Sie hat es geschafft, dass ich selber gesehen habe, welche Möglichkeiten mir zur Verfügung stehen. Ich möchte mich nochmal aufrichtig bedanken und schätze die

Ehrlichkeit und Offenheit, die zu einer wirklich guten Gesprächsatmosphäre

beigetragen haben.

24.10.2017 Sabine E.

 

Erfahrungsbericht von Kris H. 22 J., Auszubildender aus Beckum

Ich möchte mich hiermit für die netten und sehr hilfreichen Gespräche bei Frau Dreier bedanken. Es hat mir sehr in meiner aktuellen Situation geholfen und mich für die Zukunft positiv verändert. Ich werde Sie weiterempfehlen.

Vielen Dank nochmals.

07.06.2017 Kris H.

 

Traumatabewältigung mit Hilfe von Brigitta Dreier

Erfahrungsbericht von Sonja G. 39 J., Akademikerin aus Paderborn

,,Wie weitreichend eine Seele auch nach mehreren Jahren Strandung geheilt werden kann ist toll. Entscheidend ist das eigene Bedürfnis nach Veränderung. Das Konzept von Ella Kensington war für mich die Alternative zu herkömmlichen Arten von Behandlungen bzw. Traumatherapie, weil es auf ,Positives Denken' basiert. Das sehr ehrliche, offene und direkte Auftreten von Brigitta Dreier überzeugte mich zudem.

 

Ein weiterer Vorteil des Konzeptes ist, in seinem Umfeld bleiben zu können und vor allem immer selber über den nächsten Schritt entscheiden zu können. Was einem am wichtigsten ist, kommt zuerst. Viele Dinge ändern sich spürbar schnell, Einiges braucht seine Zeit. Wie angenehm war es, endlich das Chaos im Kopf zu lösen, wieder Ruhe zu spüren und durchzuschlafen. Mich wieder bewegen zu können, flüssig zu sprechen und zu merken wie Aussetzer und Gedächtnislücken immer weiter verschwinden. Zeit effektiv zu nutzen. Wieder zu vertrauen – mir selber und auch anderen, an mich zu glauben, auf mein Bauchgefühl zu hören und mich darauf zu verlassen meine eigenen Entscheidungen treffen zu können. Wieder weinen und lachen zu können, mich wohl zu fühlen, aber vor allem mich zu öffnen und ganz einfach das Leben zu genießen, und zwar am liebsten intensiv und mit allem was dazu gehört.

 

Eine Möglichkeit unmittelbare Antworten auf etwas was einen beschäftigt zu erhalten ist „Walking in your shoes“. Man kommt näher an sich selbst heran und erfährt, sich selber Antworten zu geben. Eine gute Möglichkeit seinen eigenen Standpunkt zu finden."
18.05.2015 Sonja G.

 

Erfahrungsbericht von Ottilie Dreier, selbstständig, 54  J. aus Rheda-Wiedenbrück

Der Walk

Sich sammeln, konzentrieren,

sich öffnen und leer machen!

 

Den Zettel nehmen und spüren

      den Zettel empfinden.

 

Die Empfindungen zulassen.

      Empfindungen beschreiben

      leicht  - schwer - luftig - fest....

 

Das Körpergefühl beschreiben

      fröstelig - warm - prickelig.....

 

Persönliche Erfahrung:  -  nichts sagend - kalt

                                            -  warm oder auch schwer

                                            -  oder ganz intensiv, wie ein Frostschauer

Dezember 2015  Ottilie Dreier

 

 

Die Erfahrungsberichte Jugendlicher können Sie hier lesen.

 

Weitere Erfahrungsberichte folgen in Kürze.